Feingeregelt und augenschonend? Die neue BenQ ScreenBar Halo Monitor Lampe im Test

sla
BenQ Screenbar Halo bringt Licht ins Dunkel – Bildnachweis: Testmagazine

 


Benq hat eine neue Monitorlampe herausgebracht
 

Wir haben die BenQ ScreenBar Halo für euch getestet. Dabei handelt es sich um eine LED-Monitor-Lampe, die mit einem Wireless-Controller ausgestattet ist. Farbtemperatur und Helligkeit lassen sich im Feinbereich einstellen. Die ScreenBar Halo lässt sich mit einem Clip schnell und rückstandslos und flexibel am Monitor positionieren. Dazu wird sie einfach an den Bildschirm gehängt, um den Arbeitsplatz zu beleuchten, ohne dadurch wertvollen Platz zu verlieren. Mit automatischem Dimmer beleuchtet die Halo den Arbeitsbereich nur per USB-Stromversorgung und ohne störende Lichtreflexe auf dem Bildschirm. Wir haben die Produkneuheit von BenQ einem ausführlichen Praxistest unterzogen. zudem verfügt die Halo-Bar über eine drahtlose Batterie-Fernbedienung. Gerade hier sind wie gespannt wie gut, zuverlässig und feingranular die Steuerung funktioniert.

 

Lieferumfang BenQ Screenbar Halo – Bildnachweis: Testmagazine


Schreibtischlampe mit Auto-Dimmen und Farbton-Anpassungsfunktionen

ScreenBar Halo ist ein immersives Beleuchtungssystem, das speziell entwickelt wurde, um die Beleuchtungssituation bei der Bildschrimarbeit auszugleichen. Das System bietet dem Benutzer drei Einstellungsmodi für die Augenpflege und lässt sich auf den meisten Monitoren – bis hin zu Curved-displays – montieren, egal ob flach, gebogen oder dünn.


Lieferumfang

  • BenQ ScreenBar Halo Monitor Lampe mit angeflanshtem USB-Flachkabel
  • 3xAAA-Batterie
  • Fernbedienung (Wireless Controller)
  • Curved-Monitor-Adapter
  • Garantie/Bedienungsanleitung
BenQ Screenbar Halo bringt Licht ins Dunkel – Bildnachweis: Testmagazine

Wireless-Controller
 

Der intelligente Wireless Controller hat ein klasse Design und spart wertvollen Tischplatz. Zudem, gewährt der Controller einen hohen Komfort beim Umschalten von verschiedenen Helligkeits- und Farbtemperaturen bis zu 100 Stufen. Alternativ erfolgt die Steuerung direkt über den Touch-Schalter an der Screenbar. Zudem verfügt das Modell über einen integrierten Umgebungslicht-Sensor, um die Leuchtintensität automatisch anzupassen. 

Einfache Montage und Inbetriebnahme über Innovative Clip-Haltefunktion

Vor der ersten Inbetriebnahme wird das USB-Kabel kann zur Stromversorgung in eine beliebige USB-Buchse gesteckt. Wo genau sich dieser USB-Anschluss befindet, spielt hierbei keine Rolle. Sollte kein freier USB-Anschluss verfügbar sein, dann lässt sich die Halo Monitor-Lampe alternativ auch über einen USB-Hub oder ein USB-Netzteil mit Strom versorgen, was man vielleicht noch von einem alten Smartphone übrig hat. Der Hersteller empfiehlt einen 5V/1,5A USB-Netzadapter für das beste flackerfreie Benutzererlebnis.

Für die Installation werden keine Schrauben oder Klebepunkte benötigt. Stattdessen wird die Halo lediglich über eine Halteklammer am Monitor befestigt, welche für einen rutschfesten und sicheren Halt sorgt. Ein einfacher aber absolut zuverlässiger Clip-Mechanismus fixiert die LED-Monitorlampe auf der oberen Kante des Displays. Diese Kante darf bis zu 3cm breit sein, was vermutlich für die allermeisten halbwegs modernen Monitore zutreffen dürfte.

 

Insgesamt verfügt die Lampe über 100 verschiedene Helligkeits- und Farbtemperaturstufen, die sich über den mitgelieferten One-Touch-Wireless Controller einstellen lassen – Bildnachweis: TestMagazine



Die Lampe wird anschließend samt Halterung auf der Oberkante des Monitors abgelegt, ohne diese klemmen oder sonst wie dauerhaft fixieren zu müssen. Die innovative Haltefunktion besteht lediglich aus einem Gegengewicht, welches die Monitor-Lampe gegen das Display zieht und hierdurch an Ort und Stelle festhält. Die Halterung ragt hierbei etwa 6 Millimeter von der oberen Kante in das Display hinein, was für heutige Monitore im nicht sichtbaren Bereich liegt, das Monitorbild also nicht überlagert. Ein Gegengewicht auf der Rückseite zieht die Halterung der LED-Lampe gegen das vordere Display, was die BenQ Halo problemlos auf dem Monitor fixiert, ohne dass diese geklemmt oder dauerhaft festgeklebt werden müsste.

 

BenQ Screenbar Halo bringt Licht ins Dunkel – Bildnachweis: Testmagazine

 

Funktionsumfang und leichte Steuerung über drei augenschonende Licht-Modi

Neben der einfachen und platzsparenden Befestigung am Monitor ist die Halo-Leuchte sowohl manuell als auch automatisch dimmbar. Nicht nur die Helligkeit, auch der Weißpunkt lässt sich stufenlos zwischen 2.700K und 6.500K einstellen. Über einen intergrierten Umgebungslichtsensor gibt es zudem die Option einer automatischen Anpassung der lichtfarbe wie auch der Helligkeit. Neu bei der BenQ ScreenBar Halo ist eine rückwärtige Beleuchtung. Steht der Monitor also nahe einer lichtreflektierenden Wand, wird diese ähnloch wie bei Philips Ambilight erleuchtet. Das ist angenehm für die Augen, vor allem, wenn man länger an diesem Arbeitsplatz verweilt. Mit der neuen Hintergrundbeleuchtung gleicht die ScreenBar Halo den Kontrast zwischen dem Monitor und der Umgebung sehr augenschonend aus. Das vordere sowie das hintere Licht sind zudem in Helligkeit und Farbtemperatur in dividuelle einstellbar.

Monitorkompatibilität: Auch für Curved-Monitore und Apple iMac geeignet
 

Ihr flexibler Haltemechanismus macht BenQ ScreenBar kompatibel zu allen Monitoren, deren Display-Oberkante bis zu 3cm dick sein darf, was auf nahezu alle Geräte zutreffen sollte. Der Herstzeller gibt eine Monitorkompatibilität von 0.71 cm – 6 cm, Rahmen: >=0.64 cm. Auch auf einem extrem schmalen iMac-Display hält sich die LED-Lampe problemlos, wie wir selber ausprobiert haben. Die an der Oberkante befindliche Kamera des iMac bleibt hierbei vollständig nutzbar. Die beim Gaming angesagten Curved-Displays sind ebenfalls kompatibel mit der Halo. Für deren leichte Krümmung der Lampe keinerlei Probleme bereitet.

Das dimmbare Vorder- und Hinterlicht ergänzen sich gegenseitig, um Blendungen auf ein Minimum zu reduzieren. Das verbesserte asymmetrische optische Design des Vorderlicht sorgt dafür, dass Ihr Bildschirm nicht reflektiert wird und beleuchtet den Schreibtisch- und Arbeitsbereich. Hinterlicht perfektioniert das Rundumlicht, das auch zusätzliches Stimmungslicht ermöglicht, um jede gewünschte Stimmung zu erzeugen.

 

Technische Daten - BenQ ScreenBar Halo Monitor Lampe
ASIN:B08WT889V3
Hersteller:BenQ
Lichtquelle:Dual Color LED‎
Farbwiedergabeindex (CRI):Ra >95
Leuchtdichte:Zentrale Beleuchtungsstärke 800lux (Höhe 45cm)
Farbtemperatur:2700K ~ 6500K
Beleuchtungsstärke (≧ 500 Lux):63cm x 40cm
Produktfarbe:Gray
Materialien:Aluminiumlegierung ,PC / ABS
Lebensauer LED-Leuchtmittel (LED Panels Life Time) 50.000 h
StromeingangMicroUSB - 5V , 1,5 A USB port‎
Leistungsaufnahme: 6,5 Watt (max.)‎
Energieversorgung:Lampe : USB / Controller : 3 AAA-Batterien (im Lieferumfang enthalten)
Monitor-KompatibilitätFlach: 0.28 '' - 2.36 '' (0.71 cm - 5.99 cm) / Gebogen: 0.28 '' - 1.65 '' (0.71 cm - 4.19 cm)
Abmessungen:Lampe: 50 x 9.5 x 9.7 / Controller: 7.4 x 7.4 x 3.8
Gewicht:0,8 kg‎
Preis: 169,00 Euro UVP Amazon [LINK]

 

Blendfreie Ausleuchtung

Augenschonend kommt es auf die richtige Helligkeit an. Die Farbtemperatur (2,700K ~ 6,500 Kelvon) und Lichtstärke läßt sich den individuellen Wüsnchen anpassen. Optional misst im Automatikmodus ein Sensor das Raumlicht und passt die Helligkeit der Leuchte dann automatisch daran an. Die Lichtstärke beträgt 500 Lux mit einem weiten Ausleuchtungsbereich. Punkten kann die Leuchte zudem mit der Lebensdauer: Das Leuchtmittel (LEDs) halten ungefähr 50.000 Betriebstunden.Damit dürfte die Leuchte die meisten meisten Monitore deutlich überleben.

 


Testurteil: Sehr Gut 1,3 – 05/2022


Fazit: Ein bereits gutes Produkt weiter verfeinert
 

Das Design ist gut ausbalanciert und ermöglicht eine gute Ausleuchtung des Schreibtischs. Störende Reflexionen sind nicht auf dem Bildschirm vorhanden. Zudem ist sie über das Backlight besonders augernschonend und für den täglichen Gebrauch – nicht nur für Gamer – hervorragend geeignet! Die LED-Lampe ist nicht nur platzsparend, sondern auch mit naherzu allen gängigen Monitoren kompatibel.

BenQ ScreenBar Halo Monitor Lampe

Kommentar verfassen

Next Post

Mesh-Netzwerk M15 Eagle Pro AI AX1500 Mesh System von D-Link im Test

  Als 2er und 3er Set erhältlich D-Link ist ein […]