Cremiger Espresso auch unterwegs? Die neue „Espresso Go“ vom Autozubehör-Spezialisten Heyner im Alltagstest

jflhacker4
Mobile Espressomaschine für das Auto: Heyner espresso Go – Bildnachweis: Heyner

 

 

Eine Espressomaschine für die Mittelkonsole

Der Autozubehör-Anbieter Heyner hat eine mobile Espressomaschine entwickelt. Wer auf dem Weg in den Urlaub, auf längeren Dienstfahrten oder im Außendienst nicht auf seinen Koffeinschub verzichten möchte, aber von den hohen Preisen auf Raststätten abgeschreckt ist, kann jetzt auf die Espresso Go von Heyner zurückgreifen. Das neue Modell Espresso Go ist mit einem 12 Volt Stecker ausgerüstet und eignet sich für den Einsatz im Auto, Wohnwagen, Lkw oder Bus über den btreib eines Zigarettenanzünders.

Es gab bereits derartige Espresso-Maschinen. Die meisten wurden ihrem Anspruch nicht gerecht und waren völlig ungeeignet für die Praxis. Zum einen weil heisses Wasser separat mitgeführt werden musste oder das Handling schlecht war oder beides. Und auch das Ergebnis nicht überzeugen konnte. Umso gepannter sind wir auf den mobilen Espresso-Kaffee der Espresso Go von Heyner.

Die Espressomaschine wird an den Zigarettenanzünder angeschlossen und verspricht auf der Fahrt frisch aufgebrühten Kaffee. Die „Espresso Go“ ist etwas größer als eine Thermoskanne und passt in jeden größeren Getränkehalter im Auto. Das Gerät verfügt über einen 60 ml Wassertank sowie zwei Kapseladapter. Damit kann Espresso Go sowohl mit handelsüblichen Kaffeekapseln als auch mit gemahlenem (Esüpresso)Kaffee gefüllt werden. Mit einem Extraktionsdruck von bis zu 16 bar wird in fünf bis acht Minuten ein perfekter, cremiger Espresso zubereitet. Heyner liefert die Espressomaschine in der Black Edition mit zwei Tassen sowie einer passenden Tasche aus.

  

Lieferumfang – Bildnachweis: TestMagazine

 

Lieferumfang
 

  • Maschine
  • Tasche
  • 2 Becher
  • Kapseladapter (Groß/klein)
  • 12 Volt Kabel für den Zigarettenanzünder-Anschluss im KFZ
  • Bedienungsanleitung

 

Inbetriebnahme:

Nach einfüllen von Wasser in den wasserbehälter wird der obere deckel wieder verschraubt. Auf der Unterseite muss  entweder eine Kaffee-Kapsel oder Kaffeepulver in dem Kapseladapter eingelegt und verschraubt werden. Im Lieferumfang enthalten ist das Kabel für den 12 Volt-Autoanschluss. Nach einmaligem drücken der Power-Taste blinkt diese. Ein langes drücken der Power-Taste würde den Brühvorgang abbrechen. Nach fünf bis acht Minuten ist der Espresso fertig und der Brühvorgang wird automatisch eingeleitet. Die Reinigung mit kurzem Ausspülen gestaltet sich sehr einfach.

Espressi mit Crema

Das kompakte Gerät ist eine vollwertige Espressomaschine im mobilen Mitnehm- und Mini-Format. Aus Kapselkaffee wird mit bis zu 16 Bar Druck ein aromatischer Espresso geschossen. Im Ergebnis können wir sogar eine Crema attestieren. Aber auch geschmacklich überzeugt uns das Ergebnis mit einer guten und vollmundigen Espresso-Note. Eine gute Kapsel oder Espresso-Pulver vorausgesetzt. Unsere Probanden bis hin zu einem Barrista waren von der gelieferten Espressi-Qualität überrascht. Direkte Wettbewerber hat die Maschine keine. Allenfalls die Espresso mobil von Audi kann der Espresso Go das Wasser – äh Espressi reichen. Dafür ist sie aber auch erheblich teurer.
 


Technische Daten Technische Daten Heyner Espresso Go - Mobile Espressomaschine 12 Volt
Hersteller:Heyner
EAN:4028224543017
Asin:B097F3BDKH
Farbe: schwarz/rot
Bauart:Säulenform
Kapsel-Kompatibilität:Kafeepulver in beiliegendem Adapter oder Dolce gusto- und Nespressokapseln
Funktion:Espressomaschine tragbar für Auto, Reisekaffeemaschine, Minipresso mit extra Becher 12V "Black Edition"
Material: Kunststoff
Inhalt:60 ml
Extraktionsdruck 8-16 bar
Gewicht: 600 g
AnschlußStromversorgung 12 Volt Klinke
Leistungsaufnahme80 Watt
Anschluss:12V Universal-Autostecker
Kabellänge (m): 0,80
Abmessungen 23,8 x 7,5 cm
AnwendungsbereichKapsel groß/klein und Kapseladapter für Kaffeepulver
Brühdauer 5 - 8 Minuten.
Preis (UVP):109,95 Onlinepreis [LINK]

 

12 Volt – 80 Watt

Beim Betrieb bzw. Brühvorgang der Maschine fließen erwartungsgemäß hohe Ströme. Die Maschine hat eine Leistungsaufnahme von immerhin 80 Watt. Die gebotene Vorsicht ist hier unabdingbar. Gerade im Winter bei Kurzstrecken und vielen Espressi dürfte sich schnell die Autobatterie leeren. Der Hersteller empfiehlt den Motor während des Brühvorgangs laufen zu lassen. 

 

Testurteil: 1,5 Gut – 09/2021

 

Bildnachweis: TestMagazine

 

Fazit: Die erste mobile Espresso-Maschine, die auch im Handling überzeugt!

 
Die Heyner Espresso Go ist die ideale Expresso-Maschine für unterwegs. Der problemlose Brühvorgang und das Handling sind überzeugend. Mit Kapsel-Einsatz – mitgeführtes Wasser vorausgesetzt – sind auch weitere Brühvorgänge kein Problem. Sie ist damit eine preiswerte Alternative zu den extrem hohen Preisen für Kaffee an Autobahnraststätten. Mit dem Kapseladapter ist zumindest ein Espresso für eine schnell Kaffeepause gut realisierbar. Punkten kann die Maschine mit einer gut handhabbaren Reinigung und wohlschmeckendem Espresso samt der beliebten Crema. Gut gefallen hat uns zudem der sichere Halt während der Fahrt im Cupholder. Wir empfehlen auch den Espresso nicht während der Fahrt zu brühen, sondern aus Sicherheitsgründen dafür eine Pause einzulegen.

Heyner Espresso Go

Kommentar verfassen

Next Post

Cherry MX 10.0N RGB: Die kompakte und sehr flache RGB-Tastatur im Praxistest

  Mechanisches MX Low Profile Keyboard mit RGB und Metallgehäuse […]