USB Typ-C DockingStation von RaidSonic bringt die Anschlüsse zurück: Die Icy Box IB-DK2244AC im Test

jflhacker4
Im Test die Type-C Dockingstation IB-DK2244AC von RaidSonic – Bildnachweis: RaidSonic / Herstellerbild

  

14-in-1 : Aus einem Anschluss werden 14 Anschlüsse

 
Notebooks und andere mobile Computer werden immer dünner und kleiner. Das geht meist zu Lasten der Anschlussmöglichkeiten – selbst der weit verbreitete RJ45 LAN-Port oder mehrere USB Eingänge werden oft eingespart. Ebenso auch Videoanschlüsse, die von vielen Anzeigegeräten gefordert werden. An eine Laptop-Dockingstation lassen sich mehrere USB-Geräte anschließen und mit Strom versorgen. Wer sein Laptop abwechselnd mobil und stationär nutzt, muss normalerweise häufig verschiedene Kabel ein- und ausstecken. Eine Dockingstation erhöht die Flexibilität des Notebooks. Es können auch Monitore, Kopfhörer oder Mikrofone verwendet werden. Zudem hilft eine Dockingstation den Kabelsalat auf dem Schreibtisch zu reduzieren. Es herrscht mehr Ordnung und eine angenehmere Arbeitsatmosphäre. Zudem kann das Notebook jederzeit von dem einen Typ-C-Kabel getrennt werden, während die Dockingstation und die Kabel stationär auf dem Schreibtisch verbleiben können.

Die IB-DK2244AC zeichnet sich durch eine besonders große Anschlußauswahl aus und kann diesen Mangel an Schnittstellen moderner Laptops nachhaltig beseitigen. Wer sich zudem am mühsamen Einstecken von USB-Geräten stört – dies zuweilen sogar unter dem Tisch – für den ist solch ein moderner Hub wie geschaffen. Wir haben überprüft, ob sich so eine Anschaffung lohnt. Unser Test zeigt, ob die Icy Box IB-DK2244AC USB Typ-C von Raidsonic den Arbeitsalltag zu erleichtern vermag.

 

Lieferumfang der Icy Box IB-DK2244AC – Bildnachweis: TestMagazine

 
Der umkehrbare Anschluss und die Möglichkeit zur Verwendung eines einzigen Kabels für die Daten- und Videoübertragung an ein Display nebst Stromversorgung sind die wichtigsten Funktionen von USB Typ-C.

USB Typ-C-Ports können mithilfe von „alternativen Modi“ zahlreiche verschiedene Protokolle unterstützen, wodurch solche Adapter und Dockingstations die HDMI, VGA, DisplayPort oder andere Arten von Verbindungen über diesen einzigen USB Typ-C Anschluss ausgeben können. Mit den Adaptern der getesteten Icy Box wird USB Typ-C zu HDMI, USB Typ-C zu DisplayPort, USB Typ-C zu USB Typ-A auf einen einzigen Porttyp im Verhältnis 14:1 reduziert. Über Power Delivery verständigen sich Quelle, Empfänger und Kabel untereinander, um das maximale elektrische Leistungspotenzial zu ermitteln. So können über einen USB Typ-C Stecker und USB 3.1 Gen2 bei einer Spannung von 20 Volt maximale Leistungen von 130 Watt übertragen werden. USB Power Delivery ist eine Protokoll-/Hardwarelösung, die die USB-Stromversorgungsleistung auf unterstützten Plattformen auf bis zu 130 Watt steigert. Wenn ein Produkt mit USB Typ-C ausgestattet ist, unterstützt es nicht notwendigerweise USB Power Delivery oder USB 3.1. Die Dockingstation von Icy Box unterstützt mit einem 130 W-Netzteil immerhin Power Delivery bis 60 W.

 

Insgesamt verfügt die Icy Box über fünf USB 3.0 Typ A-Ports. Vier auf der Rückseite und einen auf der Vorderseite – Bildnachweis: TestMagazine

 

 


Stets leistungsfähig
 

Die DockingStation wird über ein externes Netzteil mit Strom versorgt. Der Anschluss des Notebooks erfolgt über den neuen Anschlusstyp USB Typ-C. Teil des Konzepts von USB Typ-C ist der Alternate Mode (Alt Mode). Er sorgt dafür, dass sich über einen USB Typ-C Anschluss, und somit über ein einziges Kabel, mehrere Funktionen abdecken lassen, z.B. DisplayPort und HDMI. So lässt sich eine DockingStation mit Signalen für Audio, Video und Daten zur gleichen Zeit versorgen. Wichtig ist, dass sowohl die DockingStation als auch das Notebook bzw. der PC den Alternate Mode (Alt Mode) unterstützen. Damit wird nur ein Kabeltyp für die Stromversorgung, Video- und Datenübertragungen auf mehrere Geräte benötigt, solange die Geräte selbst USB Typ-C und verschiedene Funktionen, die USB-Typ C zu bieten hat, unterstützen. Die IB-DK2244AC punktet mit einer hohen Übertragungsrate und ist für ein breites Spektrum an Zubehör geeignet. Die Datenübertragungsrate bei Geräten neuerer Bauart unterstützen extrem performante Geschwindigkeiten. Des weiteren bietet die Schnittstelle über Power Delivery (PD) auch eine Ladeoption an. Zudem werden sogar die Übertragung von mehreren Videosignalen unterstützt. Alles wohlbemerkt mit nur einem Kabel. Der USB Typ-C-Anschluss wird bereits von vielen Geräteherstellern bis hin zu Apple unterstützt. Es ist der neue, zukunftsichere und herstellerübergreifende Standard.

 

Die Icy Box IB-DK2244AC verfügt über weitreichende Anschlussoptionen – Bildnachweis: TestMagazine

 


Icy Box IB-DK2244AC

 

Die DockingStation von Icy Box präsentiert sich hochwertig verarbeitet und kann sowohl mit aktuellem Windows als auch MacOS Betriebssystemen verwendet werden. Dadurch ist die IB-DK2244AC die perfekte DockingStation für das Homeoffice, Gamer und Multimedia-Enthusiasten.

 
Angeschlossen wird das Notebook nur über ein einziges Kabel mit Typ-C – hier am Apple MacBook Air 2020 – Bildnachweis: TestMagazine

 

Lieferumfang

– Icy Box DockingStation
– Netzteil
– USB Typ-C Kabel mit Typ-A-Adapter
– Bedienungsanleitung


Verkabeln und Inbetriebnahme

Die Installation gestaltet sich einfach. Allerdings nicht out-of-the-box. Wichtig ist den Hinweis zu beachten, dass man einen geeigneten Treiber (unter MacOS genauso wie unter Windows) von DisplayLink runterladen muss. Deshalb sollte zum Einrichten unbedingt die kurze und verständliche (deutsch/englische) Anleitung genau gelesen werden! Vor dem Anschließen die richtige Software runterladen. Sind die 5 Punkte der Bedienungsanleitung gelesen, wird alles ein Kinderspiel. Dann sollte es auf Anhieb klappen.

 

Hohe Auflösung bis hin zu 5K
 

Ausgestattet mit fünf Videoschnittstellen, können bis zu drei (!) Anzeigen gleichzeitig angebunden werden. Mit der kleinen Einschränkung, sofern der Hostcomputer diese Funktion unterstützt. Vorteil: Durch das Spiegeln des Hauptbildschirms oder der Erweiterung des Desktops können mehrere Anwendungen gleichzeitig dargestellt werden. An die IB-DK2244AC lassen sich zwei DisplayPort oder HDMI Monitore anschließen. Der Hersteller empfiehlt Monitore der gleichen Größe, Auflösung und des gleichen Typs zum Anschluss zu verwenden. Gleicher Typ bedeutet, dass die Geräte die gleiche native Auflösung und Bildwiederholrate beherrschen.

 

Im Test konnten wir bis zu zwei externe Monitore – zusätzlich das Notebook-Display – ansteuern – Bildnachweis: TestMagazine

 

Einen zusätzlichen HDMI Monitor verbinden

Die IB-DK2244AC unterstützt Auflösungen von bis zu 4096×2160@60 Hz für zwei 4K-fähige Monitore oder 5K@60 Hz für einen entsprechenden Monitor, wenn dieser mittels zweier DisplayPort Kabel angeschlossen wird. Hierzu muss der Monitor unter Verwendung eines zertifizierten und für 5K geeigneten DisplayPort-Kabel verbunden werden. Diese Kabel sind nicht im Lieferumfang enthalten. Insgesamt läßt die Icy Box keine Auflösungswünsche aktueller Monitorauflösungen offen. Im Test wurden drei 27“ Monitore einwandfrei angesteuert. Zudem ein Headset, Maus und Tastatur, Smart Card Reader usw. In Kombination mit dem Notebookdisplay standen im Test so bis zu vier Monitore zur Verfügung.

  

Technische Daten IB-DK2244AC Dockingstation 14-in1 - mit 3-fachem Video Output
Artikelnummer60573
EAN-Code:4250078169413
Hersteller:Icy Box
Material:PC/ABS Kunststoff schwarz
USB 3.0 Datentransferraten: 5x USB 3.0 Type-A - bis zu 5 Gbit/s, 1x USB 3.0 Type-C - bis zu 5 Gbit/s
Ethernet LAN Datentransferraten: 10/100/1000 Mbit/s
Lade Port:4x 5 V@0,9 A, 1x 5 V@1,5 A (BC 1.2), 1x USB 3.0 Type-C, 5 V@0,9 A
HDMI:2x HDMI bis zu 4096x2160@60 Hz, 1x HDMI bis zu 3840x2160@30 Hz
Stromadapter:Extern, AC 100-240 V / 1,8 A, 50/60 Hz, DC 20 V / 6,75 A, 135 W Gesamtleistung, Level VI
OS-Kompatibilität:Windows und macOS jeweils mit installiertem DisplayLink Treiber
HW-Kompatibilität:Das Gerät ist auch mit Thunderbolt 3 Type-C ausgestatteten Computern kompatibel
Videoausgaben:Ermöglicht die gleichzeitige 4K-Ausgabe über drei Videoschnittstellen
- zwei DisplayPort Schnittstellen bis zu 4096x2160@60 Hz oder
- zwei HDMI® Schnittstellen bis zu 4096x2160@60 Hz und
- eine HDMI® Schnittstelle bis zu 3840x2160@30 Hz
Videoaugabe-Modi:Triple Modus: bis zu 2x 4096x2160@60 Hz und bis zu 1x 3840x2160@30 Hz
Single Modus: bis zu 1x 5120x2880@60 Hz (über zwei DisplayPort Kabel verbunden)
Audio-Konnektivität: ja - 3,5 mm
Ausgangsschnittstellen:2x DisplayPort™, Vers. 1.2, bis zu 2x 4096x2160@60 Hz
2x HDMI bis zu 4096x2160@60 Hz
1x HDMI bis zu 3840x2160@30 Hz
5x USB 3.0 Type-A, bis zu 5 Gbit/s, 4x 5 V@0,9 A, 1x 5 V@1,5 A (BC 1.2)
1x USB 3.0 Type-C™, bis zu 5 Gbit/s, 5 V@0,9 A
1x Gigabit LAN RJ45 mit Wake-on-LAN Funktion
1x 3,5 mm Mikrofoneingang, 1x 3,5 mm Stereo Audioausgang
Stromversorgung:Extern, AC 100-240 V / 1,8 A, 50/60 Hz, DC 20 V / 6,75 A, 135 W Gesamtleistung, Level VI
PowerDelivery (PD):Mit Aufladefunktion Power Delivery (PD) und HDMI nur über ein Type-C Host Computer mit PD und DisplayPort Alt Mode Unterstützung
Kabellänge Typ-CKabel (100 cm)
Abmessungen:Höhe: 35 mm
Breite: 80 mm
Tiefe: 250 mm
Gewicht:392 g
Handbuch online:ja [Link]
Preis:UVP 249 Euro

  

Zusätzlich läßt sich ein HDMI Monitor hinzufügen, indem dieser an die dritte HDMI-Schnittstelle der IB-DK2244AC angeschlossen wird. Die Verbindung soll unter Verwendung von zertifizierten HDMI- und/oder Displayport-Kabel erfolgen. Zur optimalen Einstellung der Anzeigeeinheiten muss dann entsprechend des Betriebssystems sowie der eigenen Präferenzen vorgegangen werden.

 

 

Testurteil: Sehr Gut 1,4 – 12/2021


Fazit: Eine ausgereifte und überzeugende 14-in-1 DockingStation-Lösung


Die IB-DK2244AC passt via USB-C an moderne Mac-Books wie auch aktuelle Laptops und Notebooks. Wichtig ist, zuerst den Treiber herunterzuladen. Die IB-DK2244AC zeigt die gesammelte Erfahrung von RaidSonic auf dem Gebiet der DockingStations. Das fängt mit der Aufteilung der Schnittstellen auf der Rück- und Vorderseite (1x Typ-C, 1xTyp-A und Audio Klinke) sowie der LED-Signalisierung an, und geht über die tadellose Verarbeitung bis hin zur Unterstützung hoher Auflösungen. Die Bildschirme wurden im Test mit einem stabilen Bildsignal angesteuert. Auch Power Delivery (PD) klappte problemlos. Hier punktet die Icy Box mit einem Ein/Aus-Taster zum Stromsparen bei Nichtbenutzung.

 

 

 

Icy Box IB-DK2244AC

Kommentar verfassen

Next Post

Für die Café-Bar zu Hause oder im Büro: Die Rommelsbacher EKS 2010 Espressomaschine im Test

   Mit perfekter Crema? Die Auswahl und Entscheidung für die […]